Die A 143 verbindet die Südharz-autobahn A 38 (Göttingen-Halle) und die A 14 (Magdeburg-Halle/Leipzig). Der Autobahnring um Halle und Leipzig wird somit geschlossen. Damit soll Halle vor allem von schweren Lastwagen, die bisher noch quer durch die Stadt fahren müssen, entlastet werden.
Baubeginn für die A 143 ist nach Angaben der Behörde voraussichtlich noch in diesem Sommer. Etwa drei Jahre und damit bis 2008 werden die Arbeiten dauern. Die A 143 trage auch zur besseren Anbindung der Chemiestandorte in Sachsen-Anhalt an das Autobahnnetz bei. Die Westumfahrung umfasse 17 Brückenbauwerke sowie ein 200 Meter langes Tunnelbauwerk. Die Saale werde bei Salzmünde (Saalkreis) mit einer 900 Meter langen Brücke überquert. Diese werde mit Lärmschutzwänden und -wällen versehen. Der Saalkreisort bekomme zudem eine südliche Umfahrung.
Zum Teil verläuft die A 143 in einem ökologisch äußerst wertvollen Landschaftsraum. Die Eingriffe in die Natur wurden geprüft und durch Ausgleichsmaßnahmen kompensiert, hieß es. (dpa/maf)