Der britische Triebwerkhersteller Rolls-Royce Group streicht im kommenden Jahr weltweit 1500 bis 2000 Stellen. Dies entspricht etwa vier Prozent der Belegschaft. Mit dem Schritt werde auf die Konjunkturabkühlung und die Verspätungen bei Flugzeugprogrammen reagiert, argumentiert der Konzern. Inwieweit Deutschland betroffen ist, war zunächst noch nicht klar. An den deutschen Rolls-Royce Standorten in Dahlewitz bei Berlin und Oberursel bei Frankfurt am Main beschäftigt Rolls-Royce Deutschland mehr als 3000 Mitarbeiter. Foto: ddp