ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:52 Uhr

Auf den Müll damit

Bilder von Traumstränden und Schildkröten, die an Plastikmüll ersticken, haben Wucht: Plastiktüten sind die neuen Pelze. Selbst der Handel verbannt sie zunehmend. Das scheint die EU auf die Idee gebracht zu haben, eine Steuer auf Plastikmüll einzuführen: Man wolle Anreize zur Abfall-Vermeidung setzen. Ein durchsichtiges Argument. In der Sache hilft eine Plastiksteuer nicht weiter. In Europa, mindestens in Deutschland, landet der meiste Müll in Verbrennungs- oder Recyclingsanlagen. Der größte Teils des Mülls in den Meeren dürften dagegen aus Ländern stammen, wo Entsorgung ein Fremdwort ist. Die EU täte mehr für die Natur, wenn sie Afrika beim Aufbau von Müllverbrennungsanlagen hilft und gegen illegale Müllexporte aus Europa vorgeht. Das zeigt, worum es der EU bei der neuen Steuer tatsächlich geht: um eine neue Finanzquelle. Antje Höning

Bilder von Traumstränden und Schildkröten, die an Plastikmüll ersticken, haben Wucht: Plastiktüten sind die neuen Pelze. Selbst der Handel verbannt sie zunehmend. Das scheint die EU auf die Idee gebracht zu haben, eine Steuer auf Plastikmüll einzuführen: Man wolle Anreize zur Abfall-Vermeidung setzen.

Ein durchsichtiges Argument. In der Sache hilft eine Plastiksteuer nicht weiter. In Europa, mindestens in Deutschland, landet der meiste Müll in Verbrennungs- oder Recyclingsanlagen. Der größte Teils des Mülls in den Meeren dürften dagegen aus Ländern stammen, wo Entsorgung ein Fremdwort ist. Die EU täte mehr für die Natur, wenn sie Afrika beim Aufbau von Müllverbrennungsanlagen hilft und gegen illegale Müllexporte aus Europa vorgeht. Das zeigt, worum es der EU bei der neuen Steuer tatsächlich geht: um eine neue Finanzquelle.