ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Arbeitsmarkt fast überall in der Region im grünen Bereich

FOTO: Neumann/lr
Cottbus/Bautzen. Der Mai hat sich auf dem Arbeitsmarkt in Ostsachsen und Südbrandenburg von seiner freundlichen Seite gezeigt: Sinkende Arbeitslosenzahlen und neu geschaffene Stellen bringen mehr Menschen in Beschäftigung. Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Südbrandenburg weist im Gegensatz zu früher seit einigen Monaten eine Acht vor dem Komma auf. Andrea Hilscher

Aktuell liegt die Quote bei 8,4 Prozent, das sind 0,2 Prozent weniger als im Vormonat. Brandenburgweit sank die Arbeitslosenquote im Mai auf 8,0 Prozent, in Deutschland liegt sie bei 6,0 Prozent. Maximilian Bischoff, Geschäftsführer Operativ: "In unserer Region spielen zwei Faktoren bei der positiven Entwicklung eine Rolle. Zum einen hilft uns der demografische Wandel, zum anderen gibt es auch einen realen Aufwuchs an Stellen." Derzeit gibt es in Südbrandenburg 5088 gemeldete freie Stellen, darunter viele anspruchsvolle Jobs im berlinnahen Raum. Maximilian Bischoff: "Wir müssen Menschen ohne Arbeit qualifizieren, damit sie zu diesen Angeboten die passenden Fähigkeiten mitbringen." Insgesamt waren im Mai 26 488 Menschen in Südbrandenburg ohne Arbeit, 8,1 Prozent weniger als im Mai 2015. Die niedrigste Arbeitslosenquote weist derzeit die Geschäftsstelle Königs Wusterhausen auf (5,5 Prozent), am höchsten ist die Arbeitslosigkeit in Forst (12,0 Prozent).

In Ostsachsen hat sich der Arbeitsmarkt ebenfalls entspannt. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Bautzen waren Ende Mai insgesamt 23 996 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 1311 weniger als Ende April - die niedrigste Zahl seit Beginn der 1990er-Jahre. In allen Altersgruppen ging die Arbeitslosigkeit zurück. Aber: Während in Südbrandenburg die Arbeitslosenquote bei den unter 25-Jährigen dank intensiver Vermittlungsbemühungen bei nur 4,9 Prozent liegt, stieg die entsprechende Quote in Ostsachsen im vergangenen Monat von 6,6 auf 7,1 Prozent. Absolut sank die Zahl der Arbeitslosen jungen Menschen von April auf Mai um 31 auf 1260 (Vorjahr: 1497).

Für die aktuell 1793 Ausbildungssuchenden in Ostsachsen stehen 2071 freie Ausbildungsstellen zur Verfügung. In Südbrandenburg stehen 1947 unversorgten Bewerbern 2179 freie Plätze gegenüber.