ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:36 Uhr

Arbeitslosigkeit ist die häufigste Ursache für Überschuldung

Wiesbaden. Wer arbeitslos ist, dem droht häufig auch das Abrutschen in die Schuldenfalle. 28 Prozent aller Menschen, die im vergangenen Jahr Hilfe in einer Schuldnerberatungsstelle suchten, nannten den Verlust ihres Jobs als Grund für ihre Lage, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. AFP/ab

Auch Schicksalsschläge wie Trennung, Scheidung, Krankheit oder ein Unfall führen oft zu Überschuldung.Der durchschnittliche Schuldner, der Hilfe in einer Beratungsstelle sucht, hat nach Angaben der Statistiker rund 36 000 Euro Schulden. Das meiste Geld schulden diese Menschen demnach ihrer Bank. AFP/ab