| 02:41 Uhr

Anzahl der Start-ups an Sachsens Unis stabil

Dresden. Bundesweit gibt es immer weniger Gründer, doch an Sachsens Universitäten und Hochschulen ist die Entwicklung stabil. Mehr als 70 Start-ups brachten 2016 allein die vier Uni-Standorte Leipzig, Dresden, Chemnitz und Freiberg hervor. dpa/kr

Spitzenreiter ist die Universität Leipzig (rund 29 000 Studierende) mit zuletzt 35 Unternehmensgründungen aus der Wissenschaft.

An der TU Dresden mit knapp 36 000 Studenten liegt die Zahl der Ausgründungen seit Langem stabil bei etwa 20 im Jahr. Zuletzt waren es 17 Start-ups, von denen etwa die Hälfte Forschungsergebnisse in konkrete Produkte und Dienstleistungen umsetzte. Die TU Chemnitz mit rund 12 000 Studenten zählte im vergangenen Jahr zwölf Ausgründungen, die TU Bergakademie Freiberg mit etwa 5000 Studierenden neun.