"Unsere Mitarbeiter würden sich mit einem Tarifvertrag gar nicht besserstellen."

Nach seiner Darstellung liegt die Bezahlung der 10 000 Beschäftigten "am oberen Ende dessen, was bei vergleichbaren Tätigkeiten bezahlt wird". Kleber versprach, dass trotz der Streiks die bestellte Ware bis Weihnachten zugestellt werde. "Wir liefern pünktlich", sagte er. Das gelte auch, wenn an mehreren Standorten gleichzeitig gestreikt werde .

In Leipzig verteilte verdi vor dem Werktor Flugblätter gegen "Pausenklau". "Tarifverträge sind nicht nur Geld. Auch die Pausenregelung muss geklärt werden", sagte verdi-Streikleiter Thomas Schneider. Die Amazon-Mitarbeiter müssten nicht nur lange Wege zum Pausenraum zurücklegen, sondern auch eine Sicherheitskontrolle passieren. Das gehe von der Pausenzeit ab. "Die Stechuhr gehört hinter die Schleuse", so Schneider.