Hier sieht er bessere Entwicklungschancen als an seiner bisherigen Wirkungsstätte auf der Weißkollmer Seite. Denn rund um den Standort an der Pyramide am Lohsaer Strand wird in den kommenden Jahren ein kleines Urlauberdorf mit Caravan-Stellplätzen, Ferienhäuschen und Freizeitvergnügungen entstehen.

An seinem früheren Standort am Parkplatz des Weißkollmer Strandes sei er einfach schlecht zu finden gewesen, begründet Andreas Mühle den Umzug seines Trikke-Verleihs von einer Seeseite zur anderen. Außerdem brächten die Urlauber mit den Wohnmobilen erfahrungsgemäß ihre eigenen Tretfahrzeuge mit. Es blieben also nur gezielt anreisende Gäste. Ihre Zahl sei aber für die erfolgreiche Aufrechterhaltung des wetterabhängigen Saisongeschäftes nicht ausreichend gewesen, sagt Mühle.

Der neue Ausgangspunkt an der Pyramide am Dreiweiberner See und die Kooperation mit dem dortigen Investor aber eröffnen dem Unternehmer neue Perspektiven. So wird der Inhaber der Pyramide, der auch die Mortkaer Burg betreibt, künftig bei den regelmäßigen Burgführungen auf das Angebot hinweisen.

Weiterhin plant Mühle die Anlage eines kleinen Parcours für sechs Kinder-Minimotorräder, die demnächst sein Angebot erweitern werden. Dafür wird eine Fläche zwischen dem Container und der S108 genutzt werden.

Mit den jüngsten kommen dann auch die älteren Speed-Fans, sagt Andreas Mühle hoffnungsvoll. Die Stepper-, Schwinger- und Elektro-Trikkes (Führerschein erforderlich) sowie das Elektrotaxi erreichen den Rundweg um den Dreiweiberner See nun quasi direkt mit einem Schlenker. Die Gäste können sich wahlweise von Andreas Mühle führen lassen oder die Gegend selbst erkunden. Das hervorragende Radwegenetz um Lohsa biete hierfür alle Möglichkeiten, lobt der Touristiker.

Seit der vergangenen Woche hat der froschgrüne Container auch eine Hausnummer. "Am Strand Lohsa 5" ist er demnach endgültig angekommen. Über die Ruhezeit in Herbst und Winter wird er dennoch eine Metamorphose erfahren und seine Gestalt ändern.

Andreas Mühle wird die metallene Box mit Holz verkleiden und eine kleine überdachte Terrasse anbauen. So bekommt er eine wettersichere Fläche für die Ausstellung seines Fuhrparks und kleinere Reparaturarbeiten. Denn der vierfache Handwerksmeister möchte künftig auch einen Fahrradwerkstattdienst anbieten.

Wenn dann im Sommer 2016 die gegenüber geplanten Caravanstellplätze fertig sind, bekommt die Ahnung vom Ferienresort an der Lohsaer Pyramide wieder ein bisschen mehr Gestalt.