ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:47 Uhr

260 Millionen Euro Investition in weiteren regionalen Netzausbau

Halle. Der größte regionale Verteilnetzbetreiber in Ostdeutschland, die Mitnetz Strom, wird in diesem Jahr weitere 260 Millionen Euro in Stromleitungen und Umspannwerke investieren. Das kündigte das Tochterunternehmen der envia Mitteldeutsche Energie AG an. sim

Ihr Netzgebiet erstreckt sich auf Südbrandenburg, Teile von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Mit anderen Verteilnetzbetreibern hat Mitnetz einen gemeinsamen Ausbauplan für die neuen Bundesländer vorgelegt. "Das hat eine bundesweite Pilotfunktion", sagte der technische Geschäftsführer Adolf Schweer.

Schwerpunkt der Investitionen seien Netzausbau und -verstärkung im Zuge der steigenden Einspeisung von erneuerbarer Energie. 2013 betrug der Anteil grünen Stroms am Endverbraucherabsatz im envia-Gebiet 64 Prozent.

Das ist ein weiterer Anstieg um vier Prozent gegenüber dem Vorjahr und ein Wert, der weit über dem Bundesdurchschnitt liegt. "Ostdeutschland ist bei der Entwicklung der erneuerbaren Energien den anderen Regionen Deutschlands um mehr als 20 Jahre voraus", so Schweer.

Die wichtigste Quelle erneuerbarer Energie in der Region bleibt weiterhin die Windenergie. Auf der Investitionsliste von Mitnetz Strom für das laufende Jahr steht auch der Austausch einiger Freileitungen durch Erdkabel.