Ein ausländerfeindlicher Hintergrund könne derzeit ausgeschlossen werden. Allerdings sei der Staatsschutz in die Ermittlungen einbezogen worden.

Die fünf Männer hatten kurz nach Mitternacht in dem Bistro Bier gekauft. Danach kam es zu der Attacke: Zwei Männer hielten das 34 Jahre alte Opfer fest, ein dritter schlug auf den Wirt ein. Der 34-Jährige wurde schwer verletzt. Nach den Schlägen demolierten die Männer das Inventar des Bistros und flüchteten. Gegen die unbekannten Täter werde wegen räuberischer Erpressung und Körperverletzung ermittelt, hieß es.

Das Opfer habe am Samstag im Krankenhaus vom Staatsschutz befragt werden können, sagte ein Polizeisprecher. Daraus habe sich ergeben, dass die Tat wohl kein gezielter ausländerfeindlicher Angriff gewesen sei. Der Wirt habe die typischen Verletzungen einer Schlägerei erlitten, schwebe aber nicht in Lebensgefah r.