Die Initiativen forderten die Annullierung dieses Erlasses. Brandenburg dürfe nicht zu einer Windindustriebrache gemacht werden.

Der Erlass besagt den Angaben zufolge, dass Pufferzonen um Schutzgebiete entfallen, Windräder in Naturschutzgebieten errichtet werden dürfen, geschützte Vögel von der Roten Liste genommen und Wälder an Windkraftstandorten abgeholzt werden können. In Brandenburg erzeugen bisher fast 3000 Windkraftanlagen Strom. dpa/kr