Nach einer genetischen Untersuchung im Senckenberg Museum Dresden steht nun zweifelsfrei fest, dass es sich tatsächlich um eine männliche Wildkatze (Felis silvestris) handelt, teilte der Landkreis am Freitag mit.

Das Umweltamt des Landkreises sieht darin einen Beleg, dass die Dübener Heide einschließlich der Presseler Heide als Lebensraum für Wildkatzen geeignet ist. Nach Angaben des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) galt die Wildkatze in Sachsen bis 2008 als ausgestorben. Damals wurde im Vogtland ein totes Tier gefunden, das nach einer Untersuchung eindeutig als Wildkatze klassifiziert werden konnte. Auch später kam es zu mehreren Nachweisen. Seit 2012 fehlte allerdings jede Spur.