Dazu hat er alle Vorgaben in der sogenannten "Produktionsbibel" zusammengefasst. Dort sind wichtige Schauplätze und Charaktere abgebildet und dienen ihm als Vorlage. Die Produktionsbibel soll sicherstellen, dass ein Charakter im Lauf der Geschichte nicht einmal mit schwarzen, dann mit blonden Haaren gezeichnet wird. Allerdings: Die vielen kleinen Charaktere und Schauplätze sind in der Produktionsbibel oft nicht enthalten. Der Color-Artist schaut dann selbst, welche Farben am besten passen. Alle colorierten Seiten hat er natürlich immer griffbereit, um Farbtöne abzustimmen und abzugleichen.