"Die Bürgerinnen und Bürger dürfen nicht wegsehen, sondern müssen sich mit der notwendigen Entschiedenheit zur Wehr setzen", sagte der Theologe mit Blick auf die Menschenkette, die am 13. Februar in Dresden gegen den Aufmarsch von etwa1000 Rechtsextremisten Protest demonstrieren soll.

"Ich warne dringend davor zu meinen, dass diese Leute ihre aggressive Weltsicht verändert hätten."