Unter dem kommenden Dienstag wurde die Übernahme eines neuen Dienstwagens und die wöchentliche Kabinettssitzung vermerkt. "Nach der Kabinettssitzung fliegt Prof. Biedenkopf für drei Tage in das britische Königreich", hieß es weiter. "So ist das, wenn man einen Text am Aschermittwoch verfasst", kommentierte Vize-Regierungssprecher Hartmut Häckel den Lapsus in Erinnerung an "König Kurt" Biedenkopf, der seit einem Jahr nicht mehr im Amt ist. "Da kann man sich nur noch Asche auf's Haupt streuen." (dpa/wie)