Dies war im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Rückgang von sieben Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden gestern berichtete.
Im März war die Zahl der Verkehrstoten (15) um fast ein Drittel, die der Verletzten (1258) um 19 Prozent niedriger. (dpa/mb)