Am kommenden Donnerstag wird dann der Jubiläumspassagier auf dem Flug nach Hurghada (Ägypten) symbolisch begrüßt. Erst kürzlich hat der Flughafen seine Vorfeldfläche „Ramp 1“ nach Sanierung wieder in Betrieb genommen. Auf 30 000 Quadratmetern können dort künftig die Flugzeuge abgefertigt und geparkt werden.

Bistum unterstützt werdende Mütter

Das katholische Bistum Dresden-Meißen hat 2011 werdende Mütter in Notlagen mit rund 54 000 Euro unterstützt. Das Geld stamme aus dem 1991 eigens errichteten bischöflichen Hilfsfonds, teilte die Caritas am Donnerstag in Dresden mit. Hilfe erhielten insgesamt 119 Frauen, 61 von ihnen erwarteten ihr erstes Baby. Die Beihilfen seien häufig für Kinderbetten, Babyerstausstattung oder Sondernahrung gezahlt worden.

Tillich dankt Soldaten für Auslandseinsatz

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat das Engagement der 166 sächsischen Soldaten im Auslandseinsatz gewürdigt. Er danke allen für den wichtigen Beitrag zur Herstellung des Friedens und der Sicherheit im Ausland, schrieb er in einem am Donnerstag veröffentlichten Brief an die im Ausland stationierten Kräfte. Darin wünscht er den Einsatzkräften ein friedliches Weihnachtsfest und für 2012 Gesundheit und eine unversehrte Heimkehr.

Pop zum Jubiläum der Nationalbibliothek

Das 100-jährige Gründungsjubiläum der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig wird 2012 mit zwei Pop-Konzerten gefeiert. Am 29. Juni soll Xavier Naidoo auf dem Deutschen Platz direkt vor der Bibliothek auftreten, einen Tag später folge dann Clueso, teilte der Veranstalter Mawi Concert am Donnerstag in Leipzig mit. Es sei das erste Mal, dass vor der Nationalbibliothek Open-Air-Konzerte veranstaltet werde.

Weniger Haushaltsmüll fällt im Freistaat an

In Sachsens Haushalten fällt immer weniger Müll an. In den vergangenen Jahren gab es pro Kopf gerechnet einen Rückgang um 27 Prozent, wie das Umweltministerium am Donnerstag mitteilte. Für 2010 stehen pro Einwohner 323 Kilogramm zu Buche, fünf weniger als im Jahr zuvor.

Sachsen tauschten drei Millionen D-Mark um

Seit rund einem Jahrzehnt gibt es den Euro und dennoch sind auch die Sachsen immer noch D-Mark-Millionäre. In den ersten elf Monaten dieses Jahres wurden im Freistaat mehr als drei Millionen D-Mark in Euro umgetauscht, wie das MDR-Fernsehmagazin „Sachsenspiegel“ in seiner Dienstag-Ausgabe berichtet.