ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:41 Uhr

Wende im Bürgerkrieg in Libyen

New York/Tripolis. Die Welt macht Front gegen Diktator Gaddafi. Die Vereinten Nationen beschließen eine Flugverbotszone in Libyen. Wenige Stunden später ruft Tripolis eine Feuerpause aus. Nur Taktik? Die Rebellen, die in der Nacht den UN-Beschluss bejubelt hatten, berichten von fortgesetzten Angriffen. Von Anne-Beatrice Clasmann

Aus Solidarität mit der Reformbewegung in Bahrain sind am Freitag in Teheran Tausende Iraner auf die Straßen gegangen. Sie demonstrierten gegen die Regierung in dem arabischen Golfstaat und verurteilten die gewaltsame Niederschlagung der dortigen Proteste. Die Demonstranten in Bahrain gehören – wie die Muslime im Iran – zu der islamischen Glaubensrichtung der Schiiten. Hingegen sind die Regierung und das Königshaus in Bahrain sunnitisch. Das Militär hatte die Proteste der Reformbewegung in Bahrain gewaltsam beendet.

Zum Thema:

US-Präsident Barack Obama hat Libyens Machthaber Gaddafi mit militärischer Gewalt gedroht, sollten seine Truppen nicht umgehend die Kampfhandlungen gegen die Opposition einstellen. Falls Gaddafi der Resolution des UN-Sicherheitsrates nicht nachkomme, werde die internationale Gemeinschaft die „Konsequenzen“ ziehen.