| 02:43 Uhr

Weltkriegsgedenken: Autokolonne von Russland nach Sachsen

Moskau. Im Gedenken an den Sieg über Hitler-Deutschland vor 70 Jahren haben Dutzende Russen eine mehrtägige Autotour von Moskau in die sächsische Stadt Torgau begonnen. Mehrere 100 Menschen, darunter auch Weltkriegsveteranen und ausländische Militärattachés, kamen am Samstag zum Start der Kolonne. dpa/uf

Die Aktion habe keinen politischen Hintergrund, sondern solle den Triumph der Roten Armee über den Faschismus würdigen, sagte einer der Organisatoren in Moskau. Die Kolonne solle aber in einer schwierigen Zeit wegen der Ukraine-Krise zeigen, dass damals West und Ost gemeinsam gekämpft hätten. In Torgau an der Elbe hatten sich am 25. April 1945, wenige Tage vor Deutschlands Kapitulation, sowjetische und US-Truppen im Kampf gegen die Nazis getroffen. Die Sowjetunion verzeichnete im Weltkrieg mit 27 Millionen Toten die größten Opferzahlen. Die rund 100 Teilnehmer der Autotour sollen pünktlich zum Jahrestag in Torgau eintreffen.