Die Legida-Gegner wollen mit den Selbstanzeigen ihre Unterstützung für die Politikerinnen Monika Lazar (Grüne) und Juliane Nagel (Linke) zum Ausdruck bringen. Gegen beide leitete die Staatsanwaltschaft Ermittlungen ein. Sie wirft ihnen vor, während einer Pressekonferenz zur Blockade eines Legida-Aufmarsches aufgefordert zu haben. Aus Sicht der Ermittler könnte dies eine öffentliche Aufforderung zu Straftaten gemäß Paragraf 111 Strafgesetzbuch sein. Im Internet veröffentlichte das Aktionsnetzwerk "Leipzig nimmt Platz" eine Muster-Selbstanzeige für Unterstützer. Sie seien davon überzeugt, dass der Aufruf eine legitime Form des Protests war.