"Die Engländer haben die Angewohnheit, auf nassem Gras zu laufen", sagte der britische Museumsdirektor Neil MacGregor, der die Vorlesung zum Thema "Symbols of a Nation" auf Englisch hielt. Auch die Schwäche des Königshauses für Hunde ließ der designierte Gründungsintendant des Berliner Schlosses nicht unerwähnt. Mit dem Land der Queen verbindet man ihm zufolge auch James Bond. Mit den schnellsten Autos und den besten Technologien verkörpere der Agent, was Großbritannien sein wolle. Doch das wohl stärkste Symbol sei eine andere Person: die Königin selbst.

"Das zentrale und dauerhafte Element ist die Queen", so MacGregor. "Während James Bonds Dienste im Geheimen stattfinden, sind die Ihrer Majestät öffentlich." Auch habe die Queen im Duden eine Besonderheit: "Es gibt keinen Plural."