| 02:41 Uhr

Warum der Enkeltrick klappt

Jeder schüttelt den Kopf, wenn er liest, dass ein Rentner in Vetschau mit dem "Enkeltrick" um eine fünfstellige Summe geprellt wurde (Seite 13). Wie geht das? Jeder kennt seine Kinder und auch deren Kinder.

Aber die Masche ist perfide. Kriminelle Banden rufen Hunderte oder gar Tausende Telefonnummern an. Manchmal spielen sie den "Enkel", ein anderes Mal melden sie sich gar als die "Polizei", die Kriminellen auf die Schliche kommen will. In den meisten Fällen blitzen die Betrüger ab.

Den trickreichen Anrufern reichen aber wenige Gutgläubige, um richtig Kasse zu machen.

Oft ist es soziale Vereinsamung, manchmal auch altersbedingte Verwirrtheit, die die Betrüger Erfolg haben lässt.

Gut beraten ist in jedem Fall, wer sich vor einer überhasteten Geldübergabe mit einem vertrauten Verwandten oder wenigstens persönlichen Bekannten berät oder wer bei Verdacht gleich die Polizei informiert.