Potsdam. Brandenburgs stellvertretender CDU-Vorsitzender Sven Petke erwartet vor der Landtagswahl in diesem Jahr einen harten Wahlkampf, in dem es auch um die künftige Gesellschaftsordnung gehen wird. Die Linkspartei werde 20 Jahre nach dem Mauerfall versuchen, das Erreichte und die soziale Marktwirtschaft infrage zu stellen, sagte Petke. "Ob die Sozialdemokraten dem populistischen Druck der Linken standhalten können, ist mehr als unsicher." Schon jetzt rücke die SPD mit der Diskussion über einen Dritten Weg von der sozialen Marktwirtschaft ab. Dieser Weg gilt landläufig als Alternative zu Kapitalismus und Sozialismus. "Auch der große Erfolg der sozialen Marktwirtschaft hat die Menschen in der DDR bestärkt, das SED-Regime zu überwinden", stellte der CDU-Politiker fest. Mit ihrer neuen Parteispitze werde die CDU einen erfolgreichen Wahlkampf führen, sagte Petke, selbst Landtagsabgeordneter. dpa/ta