Die wirtschaftlichen Risiken würden in einer ersten Schätzung auf zwei Milliarden Euro beziffert.

Angesichts der neuen Vorwürfe zu manipulierten VW-Dieselmotoren haben die Grünen eine Aktuelle Stunde im Bundestag beantragt. "Die Bundesregierung muss endlich Klartext reden und VW unmissverständlich klar machen, dass eine lückenlose Aufklärung nötig ist", sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin, Britta Haßelmann. "Offensichtlich waren die bisher bekannten Manipulationen nur die Spitze des Eisbergs." Wirtschaft Seite 11