„Verträge einfach nur auslaufen zu lassen, hat für uns nichts mit sozialer Verantwortung zu tun“, erklärte Jens Rothe, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats von Volkswagen Sachsen. Das Unternehmen selbst hatte kurz zuvor eine eigene Mitteilung herausgegeben und den Beginn eines Veränderungsprozess bei VW Sachsen angekündigt. Die Fertigung der Modelle Golf und Passat werde weiter optimiert, hieß es.