Schrittweise wurden in der Nacht dann große Teile des deutschen Luftraums für den Flugbetrieb gesperrt. Die gefährliche Aschewolke vom Vulkan Eyjafjalla breitet sich immer weiter aus und wird den Luftverkehr vermutlich noch tagelang stören. Europaweit fielen bereits am Donnerstag Tausende Flüge aus. Acht Länder sperrten nach und nach ihren Luftraum komplett. Lavaasche ist gefährlich für Düsentriebwerke und die Außenhaut der Flieger. Außerdem ist die Sicht stark beeinträchtigt. dpa/ab Seite 24