Die Botschaft richtete sich nicht nur an Spaziergänger, Jogger und Radfahrer. Autofahrer müssten damit rechnen, dass auch am Tage plötzlich eine Rotte Wildschweine oder eine Gruppe Rehe über die Straße wechselt, hieß es. Treiber und Schützen seien mit orange-roten Warnwesten ausgerüstet. Treibjagden gibt es im Herbst und Winter, wenn die Felder abgeerntet und die Bäume kahl sind. Die Schützen haben so die bestmögliche Sicht. Mit Beginn des Winterhalbjahres ist die Aufzucht der Jungen abgeschlossen.