" Auch 55,5 Prozent der aus der Türkei eingewanderten Menschen vertraten diese Ansicht. Das am Dienstag in Berlin veröffentlichte Integrationsbarometer des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) zeigt auch, dass Zuwanderer aus anderen Teilen der Welt einen hohen Migrantenanteil im Klassenzimmer nicht so stark als Problem sehen.

Der Anteil derjenigen, die ihr Kind an einer Schule mit vielen Migranten anmelden würden, liegt in der Gesamtbevölkerung zwar über 50 Prozent. Doch die Forscher fanden auch heraus: 16,5 Prozent der aus der Türkei stammenden Eltern würden ihre Kinder "auf keinen Fall" an einer Schule mit hohem Migrantenanteil anmelden. Von den Deutschen ohne Migrationshintergrund sagen das 9,5 Prozent.

Der Rat begrüßte, dass religiös motivierte Ausnahmeregelungen im Bereich der Schulpflicht von Gerichten zunehmend abgelehnt werden - gleichgültig ob es dabei um Schwimmunterricht für muslimische Mädchen oder um Vorbehalte von Zeugen Jehovas gegen Bücher mit "Zauberern" geht. Angesichts der integrationspolitischen Herausforderungen, die der Zuzug der Flüchtlinge mit sich bringe, "ist diese klare Linie wichtig", stellt der SVR fest.