Vorrang habe jetzt die Umsetzung einer EU-Dienstleistungsrichtlinie, sagte Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) der "Märkischen Oderzeitung". Diese soll Gewerbetreibenden einen europaweit einheitlichen Zugang zu Behörden ermöglichen.

"Eine Kreisgebietsreform war in dieser Legislaturperiode nicht vorgesehen", betonte Schönbohm im Landtag. dpa/das