20 Jahre nach der Katastrophe von Tschernobyl warnen Grüne vor einer politischen Renaissance der Atompolitik, sagte Landesvorstandssprecher Claus Krüger gestern in Dresden. Sachsen erweise sich als "Hort der Unverbesserlichen". Die sächsische CDU habe einen Ruf als "hartnäckige Lobby-Gruppe für die Atomwirtschaft", heißt es in einem Antrag an den Parteitag. Auch den Braunkohle-Ausstieg fordern die Grünen. (dpa/fm)