Eine Rolle, die ihre Schauspielkunst in verschiedensten Richtungen forderte und Extreme von ihr abverlangte, ist ihre gemeinsam mit Regisseurin Katka Schroth erarbeitete Nora Helmer in Henrik Ibsens "Nora oder Ein Puppenhaus". Diese Herausforderung meisterte die Grünebaum-Preisträgerin mit Bravour. Geboren in Eisenach, absolvierte Ariadne Pabst zunächst von 1996 bis 2001 eine Bühnentanzausbildung in Köln und Nürnberg. Im Anschluss daran erhielt sie von 2004 bis 2008 eine Schauspielausbildung am Schauspielhaus Salzburg, wurde dort als Elevin verpflichtet. Seit der Spielzeit 2008/2009 ist sie Ensemblemitglied am Staatstheater Cottbus.