Flixbus startet ab Cottbus und Bautzen neue Verbindungen. Ab sofort im Angebot sind für die beiden Städte Liberec, Mlada Boleslav und Prag. Ab Bautzen außerdem neu erreichbar sind donnerstags bis sonntags Gryfów Slaski, Jelenia Góra, Bolków, Breslau und Chemnitz sowie montags und freitags bis sonntags Bamberg, Erlangen, Nürnberg, Ingolstadt und München.

Löbau und Zittau sind neue Halte im Streckennetz der grünen Fernbusse. Seit dem 27. April geht es täglich von Löbau und zweimal am Tag von Zittau ebenfalls über Liberec, Mlada Boleslav nach Prag. Ab Freitag, 28. April, sind dann in der Gegenrichtung auch zahlreiche Halte in der Lausitz wie Kleinwelka, Neschwitz, Königswartha und Hoyerswerda sowie Spremberg, Cottbus und Berlin erreichbar. Bereits seit dem 12. April können Reisende aus Zittau außerdem auch nach Zgorgelec und Breslau in Polen sowie in der Gegenrichtung ins tschechische Pilsen, nach Regensburg und München gelangen.

"Wir bauen unser Streckennetz nach wie vor stark aus. Zum einen nehmen wir in Deutschland viele neue regionale Halte ins Programm, aber auch bestehende Angebote erweitern wir kontinuierlich", so Martin Mangiapia, Pressesprecher von FlixBus.