Mit den gegenwärtigen Gehältern könne man dem wachsenden Mangel an Pflegekräften nicht mehr begegnen.

Die 66 Delegierten wählten den bisherigen Landesvorsitzenden Niederland am Samstag zum neuen Verbandsrats-Vorsitzenden. Dieses Gremium mit 15 Mitgliedern soll nach der neuen Satzung künftig den Landesvorstand berufen und kontrollieren. Der Wohlfahrtsverband hat in Brandenburg rund 35 500 Mitglieder, das sind acht Prozent weniger als noch vor vier Jahren. Er betreibt Sozialstationen, Kindertagesstätten, Einrichtungen der Jugendhilfe und Armenspeisung sowie mehr als 60 Begegnungsstätten.