Der Vorsitzende der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Axel Vogel, und ihr verkehrspolitischer Sprecher Michael Jungclaus forderten die Landesregierung auf, die neuen Mehrheiten im Bundesrat zu nutzen, um sich für die angekündigte bundeseinheitliche Regelung für ein Nachtflugverbot einzusetzen. "Das Heft des Handelns liegt nun bei Ihnen", so Jungclaus. Hingegen betonte die SPD-Landtagsabgeordnete Martina Gregor-Ness, nun sei es am wichtigsten, dass der neue Flughafen gebaut werde. Verkehrsminister Jörg Vogelsänger (SPD) sprach sich für eine "sachgerechte Beratung" aller mit dem Flugbetrieb zur Nachtzeit verbundenen Probleme aus.

Mehrheitlich überwiesen die Abgeordneten das Volksbegehren in den Ausschuss für Infrastruktur, Landwirtschaft und Verkehr, wo im Februar eine Anhörung zum Volksbegehren stattfinden soll. Voraussichtlich im März soll dann im Plenum des Landtags ausführlich darüber beraten werden.

Zuvor hatte sich der Landtag mit den Stimmen aller Fraktionen außer den Grünen für die Einrichtung des von der FDP beantragten Sonderausschusses zum BER ausgesprochen. Seinen Vorsitz soll die SPD-Landtagsabgeordnete Klara Geywitz übernehmen.