Thomas und den berühmten Thomanerchor informieren können, wie Pfarrer Christian Wolff sagte.

Mit einem Klick gehe es auch zu einem Rundgang über den Musikcampus forum thomanum. Sogar ein Blick auf die dortige Kita sei möglich.

Rund 70 Abbildungen illustrieren die Erläuterungen in Deutsch und Englisch. Ton gibt es allerdings nicht. Die Kirche soll ein Ort der Stille bleiben. Außerdem hören viele Besucher auch gern den Musikproben zu.

Die Umsetzung des Projekts hat etwa neun Monate gedauert und 15 000 Euro gekostet. Es wurde von zwei Leipziger Firmen realisiert. Im vorigen Jahr hatte die Kirche zum 800-jährigen Bestehen ein neues und übersichtliches Orientierungs- und Informationssystem bekommen. Inzwischen gibt es auch ein Tastmodell der Thomaskirche für Blinde.