Es müsse gewährleistet sein, dass die Vorschriften durchgesetzt würden, sagte Knerler.Der „Berliner Morgenpost“ (Samstag) sagte der Sprecher der Flughafengesellschaft, Ralf Kunkel: „Diese tödlichen Unfälle sind sehr bedauerlich, aber der BER ist eine vergleichsweise sichere Baustelle.“ Knerler reagierte empört auf die Aussage. „So etwas zu behaupten, ist zynisch“, sagte er. „Null tödliche Unfälle sind auch auf Großbaustellen möglich.“ Der neue Flughafen soll nach dreimaliger Verschiebung des Starttermins nun am 27. Oktober eröffnet werden.