Derweil verdichten sich die Hinweise darauf, dass die Ärzteproteste zwischen Elbe und Neiße in den kommenden Tagen deutlich ausgeweitet werden sollen. In einzelnen Regionen werden Praxen zum Teil mehrere Tage hintereinander geschlossen bleiben, kündigten Vertreter der Kassenärzte an.
Im Tarifkonflikt um Ärzte an Uni-Kliniken soll es kommende Woche wieder Gespräche geben. (Eig. Ber./si)