Der Verband hatte 2014 bei der Landtagswahl 2,7 Prozent der Zweitstimmen erhalten. Weil Schulze ein Direktmandat errang, galt die Fünf-Prozent-Hürde nicht und insgesamt drei Abgeordnete zogen in den Landtag ein.