Jahr der wiedergegründeten Viadrina mehr als 6000 Bewerber gegeben. Dies sei ein Zeichen für die Attraktivität der Universität, sagte der Präsident. Seine kurze Ansprache wurde aus dem überfüllten Audimax in einen Nebenraum übertragen.

Pleuger betonte die Brückenfunktion der Universität zu Polen und Osteuropa und verwies auf die vielen ausländischen Studenten, die an der Oder studierten. Die kleine Universität ermögliche den Studenten direkten Zugang zu den Professoren, sagte der Präsident.

„Auch meine Tür steht immer offen, für Beschwerden und Kümmernisse, aber besser noch für brillante Ideen.“ Pleugen sagte, die Viadrina fühle sich verpflichtet, den Blick der Studenten auf das Weltgeschehen zu weiten und warb für Vorträge und Workshops.

Während der Einführungswoche stellen sich die drei Fakultäten vor – Jura, Wirtschafts- sowie Kulturwissenschaften. Es gibt auch eine Erkundungsfahrt in die Region. Frankfurts Oberbürgermeisters Martin Wilke (parteilos) lädt die Neuen zu Bier und Brezeln ins Rathaus ein. Das 20. Akademische Jahr wird am Montag nächster Woche mit einem Festakt eröffnet. Dazu werden bisherige Rektoren und Präsidenten sowie auch Brandenburgs Wissenschaftsministerin Sabine Kunst (parteilos) erwartet.