Zurzeit laufe das Verfahren zur Verlängerung der bestehenden Nachtflugregelungen, teilte das Ministerium gestern mit. Die derzeitige Regelung sei bis 30. Oktober befristet. Eine Verlängerung sei erforderlich, da ansonsten keine Beschränkung des Nachtfluges mehr existieren würde. Die Regelungen würden jeweils für fünf Jahre genehmigt. Die in Vorbereitung befindliche Verlängerung würde damit bis zum Jahr 2013 gelten.

Kritiker werfen dem Land vor, den Vorgang zu nutzen, um die Vorgaben des Bundesverwaltungsgerichts zu unterlaufen. Das Ministerium betonte nun, dass das laufende Verfahren ausdrücklich nur den Flughafen in der jetzigen Form betreffe. "Zur Inbetriebnahme des neuen BBI muss eine völlig neue Betriebsgenehmigung ergehen, die selbstverständlich alle bisherigen Entscheidungen des Bundesverwaltungsgerichts und des noch anstehenden Planergänzungsverfahrens berücksichtigt."dpa/das