Es gebe sechs Interessenten. Details nannte Feser nicht. Vor einem Jahr war bekannt geworden, dass der Flugplatz Insolvenz anmeldete. Erst 2014 hatte die international agierende Investorengruppe Flacks Group das 350 Hektar große Flugplatzgelände, das auf Hobby- und Geschäftsflüge ausgerichtet ist, erworben. Hauptanteilseigner war davor der Landkreis Spree-Neiße. Länder Seite 4