ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Verfassungsschutz beobachtet Anstieg linker und rechter Gewalt

Potsdam. Eine wachsende Zahl gewaltbereiter Extremisten von rechts und links bereitet Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) zunehmend Sorgen. Bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichts 2015 kam vor allem der Anstieg gewaltbereiter Neonazis (470, im Vorjahr: 420) zum Tragen. dpa/bob

Die Zahl rechtsextremistischer Gewalttaten stieg um 56 auf 129 im gesamten Jahr. Die Zahl der Gewalttaten von links stieg ebenfalls: auf 48 Straftaten gegenüber 30 im Vorjahr.

Der Verfassungsschutz beobachtete zudem 70 Personen (Vorjahr: 40) aus dem Bereich des islamistischen Extremismus. Zehn davon gelten als Gefährder, rund 50 als gewaltbereit.

Länder Seite 4