Der mit knapp 38 Millionen Euro verschuldete Kreis hält das seit 2005 geltende Finanzausgleichsgesetz für ungerecht. Auch das im gleichen Jahr nachgeschobene Haushaltsstrukturgesetz, mit dem den Kommunen 50 Millionen Euro gestrichen wurden, sei verfassungswidrig.
Besondere Belastungen des bundesweit größten und sehr dünn besiedelten Landkreises würden nur ungenügend berücksichtigt, argumentiert die Kommune. (dpa/ta)