| 02:44 Uhr

Verfassungsgericht überprüft die "Herdprämie"

Karlsruhe. Das Bundesverfassungsgericht verhandelt am heutigen Dienstag über das umstrittene Betreuungsgeld. Das noch in diesem Jahr erwartete Urteil könnte über die Zukunft der Leistung entscheiden, die im August 2013 nach erbittertem Streit auf Betreiben der CSU eingeführt worden war. dpa/roe

Danach erhalten diejenigen Eltern 150 Euro monatlich, die ihr Kleinkind nicht in einer Kita oder von einer staatlich geförderten Tagesmutter betreuen lassen. Darüber hinaus gilt die Verhandlung als brisant, weil das Bundesfamilienministerium das Betreuungsgeld verteidigen muss - obwohl Ministerin Manuela Schwesig (SPD) vor ihrer Amtsübernahme gegen die Leistung war. Hintergrund Seite 2