Die Ruine soll zu einem grenzüberschreitenden Kultur- und Begegnungszentrum werden.