ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Verdi-Warnstreiks an Flughäfen - Hunderte Flüge für heute abgesagt

Frankfurt/Berlin. Zehntausende Passagiere müssen sich am Mittwoch auf Verzögerungen und Ausfälle im Flugverkehr einstellen. Grund sind Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi, die einen Tag vor der nächsten Verhandlungsrunde ihren Tarifkonflikt im Öffentlichen Dienst auf sechs wichtige Flughäfen ausweitet und damit einen empfindlichen Punkt der Verkehrsinfrastruktur trifft. dpa/dst

Die beiden größten deutschen Fluggesellschaften Lufthansa und Air Berlin sagten Hunderte Flüge für Mittwoch ab und buchten die Passagiere auf andere Flüge oder die Bahn um. Verdi hat zu Warnstreiks unterschiedlicher Intensität an den Flughäfen Frankfurt, München, Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund und Hannover aufgerufen. Auch auf den beiden Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld wurden 80 Verbindungen gestrichen.

An den Flughäfen sollen ab der Frühschicht etwa Werkstätten, Luftsicherheitskontrollen sowie Bodenverkehrsdienste wie Vorfeld, Fracht, Gepäck und Verwaltung bestreikt werden, sofern sie noch von öffentlich Bediensteten erledigt werden. Noch einschneidender sind die geplanten Arbeitsniederlegungen bei den Flughafenfeuerwehren, ohne die aus Sicherheitsgründen kein Flugverkehr möglich ist.