Die Ermittler hätten Spuren von Brandbeschleunigern festgestellt. Der Einsatz eines Spürhundes habe dies bestätigt. Die Polizei stellte am Brandort weiteres Beweismaterial sicher, das den Angaben zufolge eindeutig auf Brandstiftung hinweist. Einen konkreten Tatverdacht gegen eine bestimmte Person gebe es bislang nicht. "Wir gehen aber von einer fremdenfeindlichen Motivation aus", sagte Ministeriumssprecher Ingo Decker. "Ein anderer Hintergrund ist auch kaum vorstellbar."

In Nauen war in der Nacht zum Dienstag eine Sporthalle abgebrannt, in der in wenigen Tagen 100 Asylbewerber vorübergehend unterkommen sollten. Verletzt wurde niemand.

Feuer in Leipzig und Berlin

Am Mittwoch brach ein Feuer in einer Sporthalle auf dem Gelände einer ehemaligen Nervenklinik in Berlin aus, wo für den heutigen Donnerstag ein Fest für Flüchtlinge geplant war. Teile des Geländes waren zuletzt vom Berliner Sozialsenator Mario Czaja (CDU) als mögliche Erstaufnahmestelle genannt worden.

In der Nacht zuvor verübte ein vermummter Täter einen Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Leipzig. Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) verurteilte die Tat scharf.