Wie das Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Dresden gestern mitteilten, wurden bei der Aktion am Samstag T-Shirts, Tonträger und Zeitschriften beschlagnahmt, nachdem das Geschäft für diesen Tag einen Sonderverkauf angekündigt hatte.
In den Geschäfts- und Wohnräumen des 22-jährigen Ladeninhabers waren bereits Anfang November verbotene Artikel entdeckt worden. (dpa/mb)