"Der Prozess läuft ungeachtet der Verkaufspläne weiter." Im Juni hatte die Landesregierung dafür gestimmt, dass der Ausbau der Grube in Südbrandenburg energiepolitisch notwendig sei.

Die Entscheidung, ob im Tagebaufeld Welzow-Süd II Braunkohle gefördert werden darf, wird letztlich im bergrechtlichen Genehmigungsverfahren getroffen.