Wie am Donnerstagabend mitgeteilt wurde, hätten die unsicheren energiepolitischen Rahmenbedingungen um die Braunkohle zu diesem Schritt geführt.

Unterdessen hat Vattenfall-Pressesprecher Thoralf Schirmer Spekulationen um die Stilllegung von zwei 500-MW-Kraftwerksblöcken in Jänschwalde nicht bestätigt. "Wir haben keine Kenntnis davon, wie die Politik eine angedachte Kapazitätsreserve ausgestalten will", sagte er.